Header-Bild

SPD Schönwalde-Glien

Presseberichte 2013

Büchertauschaktion des SPD Orstvereines hat sich doppelt gelohnt

Am 24.08.2013 hat der SPD Ortsverein eine Büchertauschaktion vor dem EDEKA in Schönwalde- Glien durchgeführt. Es kamen viele Bürgerinnen und Bürger, die Interesse am Tauschen nach dem Motto „Bring 1 – nimm 2!“ hatten. Sogar aus Bötzow brachte ein junges Pärchen extra eine Kiste mit Büchern ihres Großvaters vorbei, nachdem sie von der Aktion in der Zeitung gelesen hatten.
Andere hatten Lust am Stöbern und fanden Bücher, die sie gerne mitnehmen wollten. Diesen Wünschen wurde für eine Spende zugunsten der Bibliotheken der beiden Grundschulen in der Gemeinde entsprochen.
Der Büchertausch hat sich nun doppelt gelohnt, d. h. nicht nur für die Besitzerinnen und Besitzer neuer Bücher.
Es gingen auch 120,00 € an Spenden ein.
Diese wurde gerecht auf die beiden Grundschulen in der Gemeinde aufgeteilt und noch vor den Herbstferien an die Schulfördervereine überreicht.

 

Veröffentlicht am 27.09.2013


Höhere Renten durch höhere Löhne sind machbar!

Einladung des SPD Ortsvereins Schönwalde- Glien zur Diskussion des Rentenkonzeptes mit der Bundestagsabgeordneten Angelika Krüger- Leißner

Der SPD- Ortsverein Schönwalde- Glien lädt am Montag, den 17.06., um 19:30 Uhr zu seiner nächsten Bürgerveranstaltung ein. Thema ist das Rentenkonzept der Bundes- SPD.

Die Bundestagsabgeordnete Angelika Krüger- Leißner wird sich der Diskussion stellen. Ihre Position ist:„Wichtigste Grundlage für gute Renten sind gerechte Löhne und gute Arbeit. Das heißt: Gesetzlicher Mindestlohn nicht unter 8,50 Euro, starke Tarifbindung für höhere Löhne und Gehälter, sowie gleiche Bezahlung zwischen Männern und Frauen, Leiharbeitern und Stammbelegschaft.“

Sind die Vorstellungen der Bundes- SPD machbar? Was heißt das für die junge Generation und worauf kann sich die ältere Generation verlassen? Antworten auf diese Fragen interessieren viele Menschen im Land, gerade jetzt – wenige Wochen vor der Bundestagswahl.

Es besteht außerdem die Möglichkeit, im Rahmen der Bürgerveranstaltung lokale Themen anzusprechen. Die SPD Ortsvereinsvorsitzende Katrin Düring und andere Mitglieder des Ortsvereins werden vor Ort sein.

Die Diskussionsrunde findet im Kreativ e.V., in 14621 Schönwalde- Dorf, Dorfstraße 7 statt. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

Veröffentlicht am 09.06.2013


Schwarzbauaffäre Hr. Lüdtke

SPD Fraktion und SPD Vorstand sind sich einig: Die Verantwortung liegt nun bei Hr. Lüdtke selbst, als Bauausschussvorsitzender persönliche Konsequenzen aus der Schwarzbauaffäre zu ziehen

Nach gemeinsamer Beratung der SPD- Fraktion und des Vorstandes am 13.02.13 kommen wir zu folgendem Ergebnis:
Wenn die Opposition in der Gemeinde Schönwalde- Glien Fehler der Regierenden auch als Fehler benennt, ja sogar auf Gesetzesverstöße hinweist, dann ist dem kundigen Bürger klar, dass es keine Vorschrift gibt, der Opposition zum Erfolg ihrer Forderung zu verhelfen. Dennoch ist durch den Hinweis der SPD Transparenz erreicht und eine Grundlage geschaffen für ein Urteil unserer Mitbürger, die nicht gleichgültig zur Tagesordnung übergehen werden.
In der Folge unserer Rücktrittsforderung war in den Zeitungen zu lesen, dass der Vorsitzende des Bauausschusses „den Fehler eindeutig zugestehen muss“, „dass er individuell versagt hat“, ,,dass er das Baurecht nicht beachtet und die Schwarzbauten nachtäglich legalisierte“, so Hr. Lüdtke in persönlichen Stellungnahmen.
Selbst vom Bürgermeister war unter dem Druck der Tatsachen zu lesen, „dass, was Lothar Lüdtke getan hat, nicht in Ordnung war, dass das unzweifelhaft und außer Frage ist“ und „dass klare Worte zu führen waren“.
„Asche auf mein Haupt“, ruft nun der ertappte Ortsbürgermeister und Bauausschussvorsitzender Lüdtke. Diese Aussage steht bekanntlich für das sichtbare Zeichen von Reue über Sünden.
Ob nun der Ruf nach Rücktritt in der persönlich zu verantworteten Situation erhört wird, kann die SPD nicht entscheiden, zeigt aber, wie notwendig die SPD- Forderung nach Klärung der Situation war.
Was Hr. Oehme in seiner Abwehr „Populismus“ nennt, bezeichnen wir in der SPD als Transparenz. Wenn Wahrheit von der CDU als „Hetze“ tituliert wird, dann zeigt es uns, wie notwendig politische Klärung ist. Schlussendlich wird der mündige Bürger bei der nächsten Kommunalwahl antworten!

Bärbel Eitner Dr. Katrin Düring
SPD - Fraktionsvorsitzende SPD - Ortsvereinsvorsitzende

 

Veröffentlicht am 14.02.2013


„Frauen MACHT Politik!“

Die Bundestagsabgeordnete Angelika Krüger- Leißner und die SPD Frauen in Schönwalde- Glien laden zum Roten Weinabend ein
am Dienstag, den 05.03.2013, um 19:00 Uhr,
im Kreativ e.V., in 14621 Schönwalde- Dorf, Dorfstraße 7

Die SPD Bundestagsabgeordnete Angelika Krüger- Leißner und die Frauen des SPD Ortsvereins Schönwalde- Glien laden ein, über das Interesse von Frauen an der Politik zu diskutieren. Was genau motiviert Frauen? Gibt es typische Frauenthemen? Welche Erfahrungen machen sie dabei auf den verschiedenen Ebenen des politischen Handelns? Die Sozialdemokratinnen möchten parteiübergreifend und in lockerer Runde über die eigenen Erlebnisse berichten und zur Diskussion anregen: Motivation für die politische Arbeit, Grenzen des Engagements und natürlich auch die vielen kleinen und großen Erfolge...
Die SPD Bundestagesabgeordnete Angelika Krüger- Leißner wird über ihre persönlichen Erfahrungen sprechen. Schönwalde ist seit vielen Jahren ihr Heimatort. Angelika Krüger- Leißner kennt die verschiedensten Ebenen der Politik, die kommunale, wie auch die Kreisverwaltung und die Landes- und Bundesebene. Da gibt es einiges zu erzählen und auch reichlich Motivation, auch andere Frauen zum Einsatz für die eigenen Interessen zu ermutigen.
Die Veranstaltung reiht sich in die Themen der Havelländer Frauenwoche ein. Der Rote Weinabend findet statt

am Dienstag, den 05.03.2013, um 19:00 Uhr,
im Kreativ e.V., in 14621 Schönwalde- Dorf, Dorfstraße 7

Für Getränke und Imbiss ist gesorgt.
Für den SPD- Ortsverein
Dr. Katrin Düring
v.i.

 

Veröffentlicht am 10.02.2013


Pressemitteilung - Lothar Lüdtke (CDU) als Bauausschussvorsitzender völlig inakzeptabel: SPD Fraktion und Ortsverein fordern seinen sofortigen Rücktritt

Die SPD- Fraktionsvorsitzende Bärbel Eitner und die Ortsvereinsvorsitzende Katrin Düring haben heute über Konsequenzen aus der Gemeindevertretersitzung am 24.01.13 beraten. Die Entscheidung fast aller Gemeindevertreterinnen und - vertreter, das illegale Bauvorhaben auf dem Firmengelände des Bauunternehmers Lothar Lüdtke nachträglich über den B- Plan zu rechtfertigen, sorgt bei vielen Bürgerinnen und Bürgern in der Gemeinde für Unverständnis. Hr. Lüdtke hat als Bauunternehmer mit der Errichtung von fünf Wohnungen auf seinem Privatbesitz gegen geltendes Recht verstoßen. Als Bauausschussvorsitzender wiegt dieses widerrechtliche Verhalten doppelt schwer. Katrin Düring dazu in ihrer Stellungnahme: „Herr Lüdtke kann nicht als Ausschussvorsitzender Auflagen für Bürgerinnen und Bürger in der Gemeinde erteilen und für sich selbst eigene Gesetze machen.“ Die SPD- Fraktion, so Bärbel Eitner, hat die Bedürfnisse der Mieterinnen und Mieter im Blick gehabt. „Wir wollten Sicherheit für die betroffenen Bürger schaffen und haben deshalb nachträglich dem B- Plan zugestimmt. Andernfalls hätten die Wohnungen jetzt abgerissen werden müssen. Hr. Lüdtke hat aber vorsätzlich gehandelt. Als Bauausschussvorsitzender hätte er wissen müssen, dass ein B- Plan vor Baubeginn zu erstellen ist. Für die SPD- Fraktion fordere ich Hr. Lüdtke auf, persönliche Konsequenzen zu ziehen und als Bauausschussvorsitzender zurückzutreten.“ Die SPD Schönwalde- Glien setzt sich auch zukünftig für Transparenz in der Schönwalder Politik ein. „Die CDU muss klären, ob Hr. Lüdtke nach diesen Vorfällen sein Mandat in der Gemeindevertretung weiter wahrnehmen kann. Hier ist wieder einmal Vertrauen in die Politik für Eigeninteressen auf´s Spiel gesetzt worden. Ich erwarte, dass der CDU Vorsitzende, Bodo Oehme, endlich Klarheit schafft und für Konsequenzen innerhalb des CDU Gemeindeverbandes sorgt. Mit Kritik ist mir der Bürgermeister nur gegenüber dem Land und dem Landkreis aufgefallen. Für seine eigenen Leute scheinen in der CDU eigene Regeln zu gelten.“, so Katrin Düring. Der sofortige Rücktritt von Hr. Lüdtke als Bauausschussvorsitzender kann nur ein erster Schritt sein, um verloren gegangenes Vertrauen bei den Bürgerinnen und Bürgern zurückzugewinnen. Die SPD Schönwalde- Glien fordert für die Zukunft Rechtmäßigkeit und Transparenz im politischen Handeln aller Verantwortlichen in der Gemeinde. Für den SPD- Ortsverein Dr. Katrin Düring v.i.S.d.P.

 

Veröffentlicht am 29.01.2013


Der SPD- Ortsverein Schönwalde- Glien grüßt alle Mitbürgerinnen und Mitbürger im Jahr 2013

Für die SPD liegt ein arbeitsreiches, aber auch erfolgreiches Jahr 2012
hinter uns. Drei gut besuchte Bürgerveranstaltungen mit Gästen aus der
Landesregierung, dem Landtag und der Kreisverwaltung zu den Themen Energie
und Infrastruktur fanden auch außerhalb unserer Partei Beachtung und
Würdigung. Unsere 1. Mai- Feier und der gemeinsame Jahresausklang mit
verdienten Bürgerinnen und Bürgern aus der Gemeinde, die Pressearbeit und
die gestärkten Kontakte zwischen Ortsverein und Fraktion haben die Arbeit
2012 im Ortsverein geprägt. Der im April 2012 neu gewählte Vorstand hat vom
ersten Tag an Verantwortung für die politische Arbeit übernommen. Viele im
Ortsverein haben Ideen eingebracht und sich ganz praktisch engagiert.

Heute richten wir den Blick nach vorn. Zu unseren politischen Zielen für
2013 zählen wir:

1. Klare Themen benennen, an denen wir kontinuierlich zum Nutzen
der Bürgerinnen und Bürger arbeiten wollen

2. Die Rolle als führende Oppositionskraft in der
Gemeindevertretung für eine kritische Sachdiskussion schärfen und ausbauen

3. Mit den Bürgerinnen und Bürgern öffentlich im Gespräch sein
und unsere Ziele noch besser kommunizieren

4. Die Superwahljahre 2013 und 2014 erfolgreich vorbereiten und
gute Ergebnisse für unsere Kandidatinnen und Kandidaten erreichen

Der Jahreswechsel ist Anlass für ein Versprechen an unsere Mitglieder wie an
alle Mitbürger gleichermaßen: Wir werden unsere Oppositionsarbeit 2013
weiter konstruktiv- kritisch und die politische Arbeit an den Themen aller
Generationen in der Gemeinde ausrichten.

Zu dieser Aussage kommen wir nach den Erfahrungen mit unnützem Streit in der
Gemeindevertretung 2012, wie. B. aufgrund unklarer Reisekostenabrechnungen
oder mit Fehlplanungen, wie beim Sport- und Freizeitpark im Erlenbruch.
Damit wird Politikverdrossenheit erzeugt und die Chancen für
zukunftsorientierte inhaltliche Arbeit nicht genutzt.

Wirkungsvolle politische Arbeit ist das Bohren dicker Bretter: Wichtige
Diskussionen und Entscheidungen zum Energiekonzept, zum Bürgerbus, zu
weiteren Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung und nicht zuletzt zur
Vorbereitung kommender Wahlen stehen an. Dazu wollen wir die Mitarbeit
vieler gewinnen!

Heute wünschen wir allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern ein sorgenfreies und
erfolgreiches Jahr 2013. Wir verbinden mit unserem Gruß die Hoffnung auf
aktives Engagement, wenn es gilt, unsere Werte und unsere
sozialdemokratischen Ziele den Bürgerinnen und Bürgern unserer Gemeinde
gegenüber zu vertreten. Die SPD ist die Partei der sozialen Gerechtigkeit.
Wer die Augen offen hält erkennt, dass viel Arbeit in der Gemeinde vor uns
liegt.

Alles Gute, Gesundheit und Erfolg in 2013!

Für den SPD- Ortsverein
Dr. Katrin Düring

 

Veröffentlicht am 01.01.2013

 

Sagen Sie uns Ihre Meinung...

Vorschläge, Verbesserungen, Kritik und Lob

 

Unser Brandenburg-Plan

 

SPD - Mitglied werden

 

Unterstützen Sie den SPD-Ortsverein Schönwalde