WIR für Schönwalde-Glien

Die gute Entwicklung des Landes Brandenburg seit 1990 macht sich auch in unserer Gemeinde Schönwalde- Glien bemerkbar. Für viele Menschen sind die Siedlung und die Ortsteile lebens- und liebenswert.

Wir in der SPD Schönwalde-Glien setzen uns dafür ein, dass das so bleibt und sich die Gemeinde weiterentwickelt. Wir engagieren uns für eine offene, gemeinschaftliche und sachorientierte Zukunftsdebatte.

Unsere Gemeinde braucht eine lebendige Parteiendemokratie und den Streit um die besten politischen Ideen. Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten haben eine ganze Reihe von Ideen für die Gegenwart und die Zukunft vorgelegt.

Wir richten immer den Blick nach vorn. Unser Ziel ist es stets eine selbstkritische, kontinuierliche und konstruktive politische Arbeit zu allen Themen aller Generationen unserer Gemeinde aufrecht zu erhalten. Wirkungsvolle politische Arbeit ist das Bohren dicker Bretter, denn es stehen wichtige Diskussionen und Entscheidungen zur Flüchtlingspolitik oder zum Energiekonzept, sowie zu zahlreichen weiteren Themen an.

Wir wünschen allen Mitgliedern und Mitbürger ein sorgenfreies und erfolgreiches Jahr 2020. Wir verbinden mit unserem Gruß die Hoffnung auf aktives Engagement, wenn es gilt, unsere Werte und unsere sozialdemokratischen Ziele den Bürgerinnen und Bürgern unserer Gemeinde gegenüber zu vertreten. Die SPD ist die Partei der sozialen Gerechtigkeit.

Machen Sie sich daher ein Bild von uns und bilden Sie sich selbst eine Meinung. Besuchen Sie uns bei Facebook (SPD Schönwalde Glien). Kommen Sie zu unseren Mitgliederversammlungen und Veranstaltungen. Sprechen Sie uns an oder noch besser: Machen Sie einfach mit, denn wer die Augen offen hält erkennt, dass noch viel Arbeit in der Gemeinde vor uns liegt.

Wir freuen uns auf Sie!

 

18.01.2020 in Topartikel Ortsverein

Vorstandswahl am 15.01.2020

 

Der neue Vorstand der SPD Schönwalde-Glien steht für Kontinuität und Veränderung:
Bärbel Eitner wurde als Vorsitzende wiedergewählt und Barbara Ziegner als Stellvertreterin bestätigt: Mit Yvonne Hartley als zweite Stellvertreterin ist die personelle Verstärkung und Verjüngung gelungen.

Der SPD-Ortsverein Schönwalde-Glien hat am 15.01.2020 planmäßig seine Neuwahlen für den Vorstand durchgeführt. Der Rechenschaftsbericht zeigte, dass die SPD in Schönwalde-Glien kommunalpolitisch sehr aktiv ist. Insgesamt ist der Ortsverein jünger und weiblicher geworden.

Bärbel Eitner wurde erneut zur Vorsitzenden und Barbara Ziegner zur Stellvertreterin gewählt. Für Wilfried Seiring, der im neuen Vorstand als Beisitzer mitarbeiten wird, rückte als Stellvertreterin Yvonne Hartley nach. Yvonne Hartley nimmt bereits sehr engagiert ihr politisches Mandat in der Gemeindevertretung wahr. „Beide sind meine Wunschkandidatinnen.“, so Bärbel Eitner in ihrer Stellungnahme. Zum Kassierer wurde der Bankkaufmann René Beier mit großer Zustimmung wiedergewählt. Daniela V. Leinweber und Dr. Katrin Düring aus Perwenitz, Prof. Manfred Heß aus Wansdorf, Wilfried Seiring aus Schönwalde-Dorf sowie Reinhold Ehl aus Schönwalde-Siedlung wurden als Beisitzerinnen und Beisitzer in den neuen Vorstand gewählt.

Die alte und neue Vorsitzende Bärbel Eitner: „Mit einem Vorstand aus bewährten und jungen Mitgliedern gehen wir als SPD Schönwalde-Glien gestärkt in die politische Arbeit. Alle Kandidatinnen und Kandidaten haben heute die große Zustimmung der Mitglieder erhalten. Wir sind ein starkes Team und keine Ein-Mann-Show. Unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger können sicher sein, dass ihre Interessen von der SPD offensiv vertreten werden und bei dem neuen Vorstand in guten Händen liegen.“ Zu den Vorhaben gehören eine weitere Verbesserung der kommunalen Infrastruktur in allen Ortsteilen, Umweltschutzaktivitäten sowie mehr Mitsprachemöglichkeiten für alle Bürgerinnen und Bürger in der Gemeinde.

Für den SPD-Ortsverein

Bärbel Eitner

29.08.2019 in Kommunalpolitik

Stellungnahme des SPD-Ortsvereins Schönwalde zur Bürgermeisterwahl

 

Die Mitglieder des SPD-Ortsvereins haben in ihrer August-Sitzung die kommende Bürgermeisterwahl zum Anlass einer Diskussion über eine Wahlempfehlung genommen. Dabei kamen sie einmütig zu der Auffassung, wie sie in der Wahlkampfaussage ihres Landesvorsitzenden Dietmar Woidke zum Ausdruck kommt:

"Wir werden niemals zulassen, dass Nationalismus und Rechtspopulismus in diesem Land Fuß fassen. Ich wäre froh, wenn von allen demokratischen Parteien ein ähnlich klares Signal käme."

Die SPD gibt aufgrund dieser Überzeugung allen Wählern die Empfehlung, dem AfD-Kandidaten ihre Stimme zu verweigern und diese einem Kandidaten zu geben, der sich dazu bekennt, zu beschützen, was wir in Brandenburg nach dem Mauerfall aufgebaut haben, der sich bekennt, dass Brandenburg noch sicherer, sozialer und solidarischer wird, der sich aktiv für das Miteinander aller einsetzt und der bei aller Unterschiedlichkeit in den Lebensentwürfen und Lebensumständen der Menschen unser Brandenburg zusammenhalten will und für ein gerechtes, sicheres und fortschrittliches Land einsteht.

Bärbel Eitner, Vorsitzende des SPD OV Schönwalde-Glien

Veröffentlicht am 29.08.2019

15.05.2019 in Kommunalpolitik

L16: Bürgerwünsche werden endlich ernst genommen!

 

Die L16 wird saniert, so Staatssekretärin Ines Jesse heute bei einem Ortstermin.

Jeder Bürger, der für einen Haushalt verantwortlich ist und gut planen muss, will er über die Runden kommen, hat Verständnis, wenn nicht alle Wünsche von den Gemeinden, den Kreisen und der Landesregierung erfüllt werden können, schon gar nicht gleichzeitig. Wer aber die Lebensader von Schönwalde, die Verbindung aller Dörfer der Gemeinde Schönwalde und den Arbeitsweg von und nach Berlin, Falkensee oder Hennigsdorf täglich benutzen muss, kann von täglichem Ärger sprechen. Jüngst musste eine Ampel aufgestellt werden, damit eine deutlich unfallträchtige Situation einigermaßen entschärft wird; zugleich wuchs der Ärger über Wartezeiten.

Heute nun beim Ortstermin mit den Vertretern der Gemeinde und des SPD-Ortsvereins, die nicht locker ließen mit ihren Hinweisen und Eingaben, erklärte Frau Jesse, Staatssekretärin aus Potsdam, dass  das Land Brandenburg die L16 zwischen der Kanalbrücke in Schönwalde und dem Anschluss Wansdorf schnellstmöglich grundhaft sanieren wird.  Die Planungen sollen zeitnah beginnen, im Idealfall - und so gewünscht - könnte der Bau 2022 erfolgen. Natürlich wird auch der zügige Ausbau der restlichen L16 fortwährend geprüft werden. Abhängig ist der Bautermin davon, ob ein Planfeststellungsverfahren notwendig wird. Leider könnte ein solches noch zu Verzögerungen führen.

 Um die Strecke zumindest aber schnellstmöglich wieder zweispurig befahrbar zu machen wird es schon Anfang Juni 2019 Bauarbeiten an ihr geben. Aktuell ist geplant die Bankette der Straße zwischen dem 3. und dem 7.06.2019 auf 750 Meter Länge tragfähig aufzufüllen, was an der jetzt ampelgeregelten Stelle praktisch eine Verbreiterung der Straße um 50 Zentimeter bedeutet.

Zufrieden werden alle erst sein, wenn der Verkehr zweispurig und ungehindert auf einer sanierten L16 fließen kann, aber schon heute strahlten die Ortsvertreter, so Bärbel Eitner, Ortsvorsteherin von Pausin, und der SPD-Kandidat für den Kreistag, Udo Folgart, dass die Mühen der Vergangenheit zu einem Erfolg führen werden.

Skepsis blieb aber spürbar doch die Freudeüberwog: Das Land kümmert sich! Bürger werden gehört!

Wilfried Seiring, Fraktionsvorsitzender der SPD

Sagen Sie uns Ihre Meinung...

SPD - Mitglied werden

WIR auf Facebook

Unterstützen Sie den SPD-Ortsverein Schönwalde

LINKS